Genuas Torhüter Emil Audero wehrt einen Ball von Milans Ante Rebic (r) ab. (Urheber/Quelle/Verbreiter: Antonio Calanni/AP/dpa)

Inter Mailand hat seine Spitzenposition nach Patzern der Verfolger in der italienischen Serie A ausgebaut.

Der Tabellenführer gewann beim FC Bologna mit 1:0 (1:0) und liegt nun bereits acht Punkte vor Stadtrivale AC. Den entscheidenden Treffer zum neunten Ligasieg in Serie für Inter erzielte Romelu Lukaku in der 31. Minute.

Zuvor hatten Juventus Turin und Milan im Titelkampf der Serie A erneut Rückschläge hinnehmen müssen. Der italienische Fußball-Meister aus Turin kam im Stadtduell beim FC Turin nur zu einem 2:2 (1:1). Milan erreichte gegen Sampdoria Genua nur ein 1:1 (0:0).

Juventus lag gegen den Stadtrivalen zwei Mal zurück. Antonio Sanabria (27., 46.) brachte Torino jeweils in Führung. Federico Chiesa (13.) und Superstar Cristiano Ronaldo (79.) retteten dem Titelverteidiger immerhin noch einen Zähler gegen den Abstiegskandidaten.

Der AC Mailand tat sich selbst im Überzahl schwer gegen Sampdoria. Fabio Quagliarella überraschte den Favoriten mit dem 1:0 (57.) für die Gäste. Wenig später sah Genuas Adrien Silva die Gelb-Rote Karte (59.). Erst in der 87. Minute glich der Norweger Jens Petter Hauge aus. Mailands Franck Kessié verpasste in der Nachspielzeit mit einem Pfostentreffer noch den Sieg.

Atalanta Bergamo mit dem deutschen Nationalspieler Robin Gosens in der Startelf gewann mit 3:2 (2:1) gegen Udinese Calcio und liegt auf dem dritten Rang.

Der langjährige Bayern-Profi Franck Ribéry sah im Spiel des AC Florenz beim CFC Genua die Rote Karte. Der 37-jährige Franzose musste in der 52. Minute wegen groben Foulspiels vom Platz. Florenz hielt in Unterzahl aber das 1:1 (1:1) und bleibt im unteren Mittelfeld.

Von