Ist nicht mehr Trainer des FC Basel: Ciriaco Sforza. (Urheber/Quelle/Verbreiter: Anthony Anex/KEYSTONE/dpa)

Der FC Basel hat sich mit sofortiger Wirkung von seinem Trainer Ciriaco Sforza getrennt.

Die Freistellung des früheren Bundesliga-Profis des FC Bayern München und des 1. FC Kaiserslautern erfolgte einen Tag nach der blamablen 1:2-Heimniederlage gegen Aufsteiger FC Vaduz. Bis zum Saisonende soll interimsmäßig der bisherige Assistenztrainer Patrick Rahmen seine Aufgaben übernehmen.

Der 20-malige Schweizer Meister aus Basel belegt neun Spieltage vor Abschluss des Titelkampfes nur den fünften Platz. Seit der Winterpause hat kein Team in der höchsten Schweizer Spielklasse weniger Punkte geholt.

Der 51 Jahre alte Sforza hatte den Job beim FC Basel erst im August 2020 vom einst auch in der Bundesliga tätigen Marcel Koller übernommen. Der einstige Mittelfeldspieler hatte 1998 mit Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern sensationell den deutschen Meistertitel gewonnen und wiederholte den Triumph 2001 mit dem FC Bayern. Im selben Jahr gewann der 79-malige Schweizer Nationalspieler mit den Münchnern auch die Champions League.

Von